Sonntag, 14. Februar 1999

Rosen im Sturm

Paul (Peter Bongartz) führt Sarah (Simone Heher) zum "schönsten Ort der Welt".
Foto: ZDF und Karin Knoke

Rosamunde Pilcher - Rosen im Sturm

Drei Jahre war die junge Sarah nicht zu Hause: Zu groß war die Verbitterung über den Tod ihrer Mutter, für den sie all die Jahre ihren Vater mitverantwortlich gemacht hat. Als sie jedoch die Nachricht erhält, dass ihr Vater schwer erkrankt ist, zögert sie nicht lange: Gemeinsam mit ihrem Freund Robert, einem erfolgreichen Londoner Anwalt, macht sie sich auf nach Parnham House, auf das väterliche Gestüt.

Dort werden ihre schlimmsten Befürchtungen wahr: Ihr Vater liegt im Sterben. Sein letzter Wunsch: Er möchte sich mit seiner Tochter aussöhnen und ihr sein Lebenswerk, die Pferdezucht, übergeben. Sarah hat sich in London gemeinsam mit Robert eine Existenz aufgebaut, das Gestüt zu übernehmen passt überhaupt nicht in ihre Überlegungen - von Roberts Plänen ganz zu schweigen.

Noch bevor Sarah ihrem Vater eine Antwort geben kann, stirbt er - und überlässt ihr die Entscheidung, das hoch verschuldete Gestüt zu verkaufen oder Parnham House weiter zu führen. Für Robert ist die Entscheidung schon gefallen und auch Barbara Harding, die reichste Unternehmerin in der Gegend, rät Sarah, das Gestüt zu verkaufen. Doch Sarah, die in Barbara eine ehemalige Geliebte ihres Vaters wittert, macht sich die Entscheidung nicht leicht: Parnham House ist ihre Kindheit, ihre Mutter hatte sich gewünscht, hier ihre Enkel aufwachsen zu sehen.

Als plötzlich Dr. Paul Manleigh, ein alter Freund der Familie, auftaucht, gerät Sarahs festgefügte Welt ins Wanken. Auf besondere Weise fühlt sie sich zu dem attraktiven älteren Schiffsarzt hingezogen. Paul scheint sie besser als alle anderen zu verstehen. Dabei ahnt auch er nicht, dass ein dunkles Geheimnis Sarahs Leben umgibt.
Nach der Erzählung "Ein Mädchen, das ich früher kannte", aus der Sammlung: "Blumen im Regen" - Text: ZDF

Melodram, Deutschland 1998 *
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und ZDF Enterprises
Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Herbert Kugler und Tom Maier
Laufzeit: 90 Minuten
Kamera: Marc Prill

Darsteller: Sarah Atherton - Simone Heher, Robert Cummings - Harry Blank, Paul Manleigh - Peter Bongartz, Barbara Harding - Eleonore Weisgerber, Jack Kline - Leonard Lansink, Dr. Martha Green - Louise Martini, John Duncan - Horst Sachtleben, Gordon Willis - Horst Naumann.

Drehorte: Der Zug läuft mit Sarah und Robert im Bahnhof von Kingswear (mit Blick auf Dartmouth) ein. Dort werden sie schon von Dr. Martha Green erwartet. Das Dörfchen Ottery St. Mary, das samt Church und Friedhof für diese Rosamunde Pilcher Verfilmung als Drehort glänzte, ist zu sehen! Auch Parnham House, das Gestüt von Sarahs Vater befindet sich in Ottery St. Mary und heißt Chanter's House, es liegt gleich neben der Kirche des Dorfes.
Sarah holt ihre Pferde, die schon fast verkauft waren, aus einem Gestüt wieder züruck. Hierbei handelt es sich in Wirklichkeit um das Hotel & Restaurant Combe House in Gittisham.
Gemeinsam reiten Sarah und Paul zu den Hooken Cliffs, hier pflückt Sarah für Paul eine rote Rose. Das gemütliche Städtchen Honiton, Antiquitätenzentrum des Südwestens, war ein weiterer Drehort. In der Universitätsstadt Exeter steht eine der schönsten Kathedralen Englands, erbaut zwischen dem 12. und 15. Jh., auch hier fanden Dreharbeiten statt. Auch in Beer und  Gittisham wurden Szenen gedreht. Die Rettungszenen im Meer, wo Robert über Bord geht, wurden vor Dartmouth und dem Dartmouth Castle gedreht. In den Victoria Gardens in Truro machen Sarah und Paul einen Spaziergang. In dieser Verfilmung ist auch das Warren House zu sehen. Es handelt sich um das Haus von Barbara Harding, der Mutter von Sarah.