Sonntag, 8. Dezember 2002

Bis ans Ende der Welt

ZDF und Jon Ailes

 

Rosamunde Pilcher - Bis ans Ende der Welt

Die junge, hübsche Lehrerin Sheila O'Connor kommt auf den Landsitz der Brüder Robert und Paul Carmichael, Inhaber eines Textilunternehmens, um die zehnjährige Tochter von Robert zu unterrichten. Sheila verliebt sich in ihren Vater. Aber Robert hat seit der Trennung von Louises Mutter die Liebe aus seinem Leben verbannt. Paul hingegen, der charmante Sonnyboy der Familie, zeigt Sheila offen sein Interesse. Das gefällt Marian, Seniorchefin der Firma, ganz und gar nicht, sie greift mit kleinen Intrigen in das Geschehen ein.
Großes Lob für diese traumhaft schöne, bestens gelungene Pilcher Verfilmung. Eine junge Lehrerin, gespielt von Lara Joy Körner unterrichtet die Tochter des Textilunternehmers, gespielt von Philipp Brenninkmeyer, in dieser Rolle erregt sie das Aufsehen sowohl des Textilunternehmers, als auch das seines jüngeren Bruders, der gerne mit Frauen flirtet. Unverschuldet durch ein Mißverständnis kommt die Lehrerin in Schwierigkeiten und wird von der Mutter, gespielt von Monika Peitsch des Unternehmers entlassen, denn der Bruder soll die reiche Tochter des Geschäftspartners heiraten und die Firma retten. Liebt sie jetzt den einen oder den anderen Bruder?
(Nach der Kurzgeschichte " The only Place" - Text: ZDF)

Liebesdrama, Deutschland 2002 *
Regie: Dieter Kehler
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 89 Minuten
Drehbuch: Marlis Ewald
Kamera: Hartmut E. Lange

Darsteller: Lara Joy Körner (Sheila O'Connor), Philippe Brenninkmeyer (Robert Carmichael), Max Gertsch (Paul Carmichael), Doreen Dietel (Vivian Spencer), Monika Peitsch (Marian Carmichael), Manfred Zapatka (George Spencer), Romi Maria Goehlich (Louise)

Drehorte: Die Titelsequenz zeigt Luftnahmen vom Fluss Yealm südöstlich von Plymouth, später überfliegen Robert und Sheila mit dem Segelflugzeug diese Gegend, im Hintergrund ist der Great Mewstone im Meer zu erkennen. Im Mündungsbereich liegt der Ort Newton Ferrers, südlich davon finden wir die Wiesen mit den Schafen. Sheila O'Connor und Robert Carmichael sind am Thurlestone Sands in ein Gepräch verwickelt, im Hintergrund ist der Thurlestone Rock zusehen.
Sheilas Ankunft war am Zollhaus (Custom House) in der Exchange Street in Plymouth.
Das Domizil der Spencer ist in Wirklichkeit die Plymouth Mayflower Exhibition, The Barbican, Plymouth. Sheilas Vater wohnt wunderschön am Yealm River am Steer Point, nördlich Newton Ferrers, dort wo der Cofflete Creek abzweigt, am Ende der Steer Point Rd. Brixton.
Sheila und Paul spazieren durch die engen Gassen und am kleinen Hafen von Polperro, u.a. erkennbar am Pub "The Blue Peter Inn" im Hintergrund. Ein weiterer Drehort ist das National Maritim Aquarium in Plymouth. Robert und Sheila flirten bei einem Glas Rotwein gemeinsam im Torquay Pavillon mit Blick auf den Hafen.
Das Herrenhaus der Carmichaels ist Ince Castle am St Germains River (auch Lynher River genannt). Für die zehnjährige Tochter von Robert bewirbt sich Sheila als Lehrerin in diesem Haus.
Eine Autofahrt mit den beiden wurde auf der A374 bei St. Germans gedreht, mit einem eindrucksvollen Viadukt im Hintergrund. Weitere Autofahrten wurden entlang der Whitsand Bay aufgenommen. Der Segelflugplatz ist nahe der Ruine von Brentor Church nördlich Tavistock (Dartmoor Gliding Society, Burnford Common, Brentor, Tavistock, Devon). Die Schule ist das Lupton House unweit von Brixham.

Sonntag, 15. September 2002

Mit den Augen der Liebe

Mit den Augen der Liebe

Rosamunde Pilcher - Mit den Augen der Liebe

Carolines Leben läuft eigentlich in geordneten Bahnen, bis sie eines Tages auf ihre Jugendliebe trifft, die sie seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Leo hatte damals England verlassen um in Amerika Karriere zu machen. Bei einem Reitausflug trifft Caroline auf den jungen William. Sie ahnt nicht, dass William der Sohn ihrer Jugendliebe Leo ist, der nach dem Tod seiner Frau nach Cornwall zurückgekehrt ist und zur Zeit bei seiner Schwester wohnt. Caroline und Leo treffen sich bei einem Sommerfest wieder und merken sofort, wie stark ihre Gefühle für einander noch sind. Nur Pamela, Leos Schwester, ist von der neuen Beziehung ihres Bruders nicht sehr angetan und versucht mit allen Mitteln, das junge Glück zu zerstören. Doch dann kommt es zu einer dramatischen Wende der Ereignisse.
(Nach der Kurzgeschichte "The Eye of Love" - Text & Screenshot: ZDF)

Melodram, Deutschland 2002 *
Regie: Richard Engel
Laufzeit: 88 Minuten
Drehbuch: Christiane Sadlo
Kamera: Peter Badel
Musik: Richard Blackford

Darsteller:  Jeannette Arndt (Caroline Page), Nick Wilder (Leo Walton), Jonathan Engel (William Walton), Horst Naumann (George Page), Rolf Becker (Paul Page), Christine Buchegger (Anne Priestley), Janette Rauch (Pamela Skermerton), Stefan Zimmermann (Harold Skermerton), Will Fawcett (Henry)

Drehorte: Östlich von Christchurch liegt das romantische Highcliffe Castle, Drehort für diesen Pilcher-Film. Leo hat den Zuschlag zum Kauf dieses Hauses erhalten und möchte hier mit Caroline einen alten Kindheittraum verwirklichen. Ein weiterer Drehort war in Wimborne Minster. Caroline und Leo besuchen dort den Pub The White Hart. Immer wieder erscheinen Luftaufnahmen von den Old Harry Rocks.

Montag, 1. April 2002

Morgen träumen wir gemeinsam


Foto: ZDF/Jon Ailes

Rosamunde Pilcher - Morgen träumen wir gemeinsam

Susan Turner kommt überraschend nach Dorset, um ihren Onkel, Lord Charles Branton, einen pensionierten Richter, zu besuchen. Seit sie vor einigen Jahren den charmanten aber undurchsichtigen Geschäftsmann Rupert Turner geheiratet und anschließend ihr Medizinstudium abgebrochen hat, ist das Verhältnis zwischen dem Richter und seiner Nichte ziemlich abgekühlt. Schon bald gesteht Susan ihrem Onkel, dass sie sich von Rupert getrennt hat. Brantons Vorbehalte waren nicht unbegründet. Rupert entpuppte sich als Spieler und Hochstapler, dem auch Susans Erbe sehr "gelegen" kam. Charles Branton bietet seiner Nichte an, bis zur Scheidung in seinem Haus zu wohnen. Susan ist erleichtert und möchte ihr Studium an einer in der Nähe gelegenen Universität wieder aufnehmen. Außerdem freut sie sich auf Catherine, die langjährige Haushälterin von Lord Branton, für sie, die ihre Eltern früh verloren hat, eine Ersatzmutter. Susan vertraut der Haushälterin Catherine ihr Geheimnis an: Als junges Mädchen wurde sie von ihrer Mutter gezwungen, als sie schwanger wurde, ihr Kind zur Adoption frei zu geben. Diese Entscheidung belastet noch immer schwer ihr Gewissen, und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, nach ihrem Kind, einer Tochter, zu suchen. In dieser schwierigen Lebenssituation trifft sie durch Zufall ihre Jugendliebe Patrick Doyle wieder, den Vater ihres Kindes. Patrick hat schon längst eine eigene Familie und ahnt nichts von einer gemeinsamen Tochter mit Susan. Keiner von beiden will sich eingestehen, dass plötzlich wieder Liebe im Spiel ist, und als Susan plötzlich auf die Spur ihres Kindes stößt, beginnt sich das Schicksalskarussell immer schneller zu drehen.  
Nach der Kurzgeschichte "A Home for a day II" - Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland 2002 *
Regie: Rolf von Sydow
Laufzeit: 88 Min.
Drehbuch: Marlis Ewald
Kamera: Heinz Dieter Sasse
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Susanne Michel (Susan Turner), Dirk Mierau (Patrick Doyle), Karl-Heinz Vosgerau (Lord Charles Branton), Bruno Eyron (Rubert Turner), Eva Pflug (Elisabeth Betterton), Elea Geissler (Emily), Regine Lutz (Cathrine), Dana Geissler (Nicole Winter)

Drehorte: Im Intro ist kurz Durdle Door zu sehen. Der Golfplatz ist der "Isle of Purbeck Golf Club Studland". Das Ehrengericht ist die Town Hall in Wareham und gegenüber wurden verschiedene Szenen gedreht. Das Kino ODEON ist in Bournemouth und das Zuhause von Patrick Doyle und seiner Tochter Emily liegt in Studland, hierbei handelt es sich um das Harry Warren House. Im Hintergrund sind des öfteren die Old Harry Rocks zu sehen. Die Aussprache am Kanal war in Wareham und weitere Szenen wurden in  der Studland Bay (South Beach, Middle Beach und Knoll Beach) gedreht. Bei dem Herrenhaus von Lord Charles Branton handelt es sich um "Chettle House" und liegt in Chettle bei Blandford Forum in Dorset. Hier zieht Susan vorübergehend bei Ihrem Onkel, einem pensionierten Richter, ein.

Sonntag, 10. Februar 2002

Wenn nur noch Liebe zählt

Foto: ZDF/Jon Ailes/FFP Media,München

Rosamunde Pilcher - Wenn nur noch Liebe zählt

Joanna fehlt nichts zum Glücklichsein. Sie besitzt in Dorchester einen gut gehenden Dekorladen in ihrem eigenen Haus, sie wird verehrt von ihrem charmanten Freund Tim Priestley und sie hat ihre beste Freundin Alexandra Wilson. Als Tim, ein Modefotograf, überraschend einen Auftrag in der Karibik annimmt, platzt der lange geplante gemeinsame Urlaub. Joanna beschließt, sich mit Alexandra in ein ungewöhnliches Abenteuer einzulassen. Sie wollen eine Woche lang durchs Land wandern und das ohne einen Penny. Um das Gelingen dieses Unternehmens wettet sie sogar mit Tim. Joanna weiß noch nicht, dass diese Wette ihr ganzes Leben verändern wird. Schon am ersten Tag hat Freundin Alexandra genug von der "Schnapsidee" und kehr nach Dorchester zurück. Trotzig will Joanna es nur erst recht wissen und setzt ihren ungewöhlichen Weg alleine fort. Als sie in einem verlassenen Stall übernachtet, trifft sie auf den jungen Gutsherrn William Anderson. William verliebt sich auf Anhieb in die süße "Landstreicherin". Joanna ahnt nicht, dass ihre "Zufallsbekanntschaft" schon mitten in den Hochzeitsvorbereitungen mit seiner begüterten Verlobten Erica Trollope steckt. Ein charmantes Flirtspiel zwischen Joanna und William beginnt, denn die junge Frau will Kost und Logis ernsthaft "abarbeiten". Williams Großeltern spielen das Spiel mit, sehen aber auch, in welche Gefahr sich ihr Enkel begibt. Auch Williams Mutter Anne zeigt sich besorgt über diese Entwicklung, noch hat sie dem Sohn verschwiegen, dass ihre finanzielle Lage mehr als ernst zu nehmen ist, Eine reiche Heirat wäre ein Glücksfall für das Landgut. Und so beginnt für William und Joanna eine schwierige Zeit - beide im Widerstreit zwischen Gefühl und Vernunft - bis Joanna durch einen Fehler ernsthaft in Gefahr gerät.
Nach der Kurzgeschichte " A Place like Home"- Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2002 *
Regie: Dieter Kehler
Laufzeit: 90 Min.
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Hartmut Lange
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Alexandra Neldel (Joanna), Simon Verhoeven (William), Michaela May (Anne Anderson), Stefanie Japp (Erica), Karl Walter Diess (Herbert Anderson), Eva-Ingeborg Scholz (Mary), Katharina Zapatka (Alexandra Wilson), Patrick Wolff (Tim Priestley)

Drehorte: Bei den Luftaufnahmen im Intro sind die Kimmeridge Bay mit dem Clavell Tower, Old Harry Rocks, Swanage Pier und das Corfe Castle zu sehen. Das Herrenhaus ist Encombe House und liegt südlich von Corfe Castle bei Kingston (Isle of Purbeck). Die Szene mit Hund spielt in der Nähe vom Swyre Head südwestlich von Corfe Castle. Weitere Aufnahmen sind an der Brighton Pier entstanden. Joannas Geschäft liegt neben Blandford Wines in Blandford Forum, Market Place, Dorset. Der Pub „Cranberries Bistro“ befindet in 4 Sarum Street, Poole, Dorset. Die Wanderszenen fanden im Dorf Corfe Castle und bei Swyre Head mit Blick auf St Alban’s Head statt, hier entstanden auch die Szenen mit der Hütte. Das Studland Bay House stellt in dieser Rosamunde Pilcher Verfilmung die Jugendherberge dar, in welche Joanna (Alexandra Neldel) und ihre Freundin Alexandra Wilson (Katharina Zapatka) unterschlupf suchen, doch leider ist kein Platz mehr frei! Die Badeszenen wurden in der Mupe Bay gedreht. Die Aussprache mit dem Onkel auf der Bank am Top of Swyre Head (östlich Kimmeridge Bay), und auch die Feldarbeit fanden bei Swyre Head & Umgebung, mit Blick südöstlich auf St. Alban’s Head statt. Weitere Szene wurden vor dem Pub „The Castle Inn“ in West Lulworth gedreht, ebenso die Autofahrt. Die Aussprache wiederum spielt auf der großen Swanage Pier und weitere Szenen wurden oberhalb der Worbarrow Bay gedreht. (Anmerkung: manche Locations sind nicht zu erreichen, wie die Mupe Bay und Warbarrow Bay, weil sie in militärischem Sperrgebiet liegen! Leider! Denn diese Küstenabschnitte sind besonders schön!)