Samstag, 25. Dezember 2004

Dem Himmel so nah

Dem Himmel so nah

Rosamunde Pilcher - Dem Himmel so nah

Zum Hochzeitstag reisen zur großen Freude von Edwina und Henry Harley, die seit 30 Jahren glücklich verheiratet sind, auch Sohn Rodney aus London und Tochter Tessa aus Paris an. Die Stimmung in dem großen Herrenhaus schlägt um, als Tessa ihren Eltern eröffnet, dass sie schwanger ist. Wer der Vater ist, will sie nicht verraten, und sie hat sich vorgenommen, das Kind allein groß zu ziehen. Niemand kommt auf die Idee, dass der Pferdezüchter Thomas White, der in der Nähe von Heavens Hill eine Farm besitzt, der Vater sein könnte. Tessa verbrachte kurz vor ihrer Abreise nach Paris eine folgenreiche Nacht mit ihm. Und so versucht sie ihm nun während des Aufenthalts in England aus dem Weg zu gehen. Vergeblich. Das Zusammentreffen zwischen beiden macht die Situation nur noch dramatischer. Ihr Bruder Rodney dagegen erlebt in diesem Sommer eine ganz besondere Liebe. Er trifft seine Jugendliebe Anne wieder, die ebenfalls in der Nähe auf dem Land lebt. Dieses Wiedersehen wird das Leben der Beiden vollständig verändern. Sie fühlen sich wie früher so stark zu einander hingezogen, dass Anne nicht bemerkt, wie sehr ihr Mann Simon, ein Bankier, sie durch gewagte Geschäfte in Schwierigkeiten bringt.
Text und Screenshot: ORF2

Deutschland/Österreich 2004 *
Drehbuch: Astrid Meyer-Gossler
Laufzeit: 85 Minuten
Kamera: Franz Ritschel
Musik: Richard Blackford
Regie: Dieter Kehler

Darsteller: Marisa Burger (Anne), Alexander Wussow (Rodney), Renate Schroeter (Edwina Harley), Claus Wilcke (Henry Harley), Wanja Mues (Simon), Janina Flieger (Tessa), Roman Knizka (Thomas) u.a.

Drehorte: In Poundbury war Edwina auf Shopping Tour, auch befindet sich Annes Northwood Gallery in, 12 Pummery Square, Poundbury. Rodney und Anne treffen sich am Durdle Door und entdecken ihre Liebe zueinander aufs neue. Oberhalb der Lulworth Cove führen Edwina mit ihrer Tochter Tessa ein Gespräch, wie es in Zukunft weitergehen soll. Das Boot von Anne hat sich im Hafen losgerissen. Es wird von der Polizei gefunden und an der Swanage Pier verankert. Dort holt sie es zusammen mit Rodney ab und bringen es wieder in den sicheren Hafen zurück. Auch die Old Harry Rocks kommen in dieser Verfilmung vor.

Drehzeit: 26.04.2004 bis 26.05.2004

Sonntag, 5. Dezember 2004

Tiefe der Gefühle

Foto: ZDF/Jon Ailes

Rosamunde Pilcher - Tiefe der Gefühle

Die junge Meeresbiologin und begeisterte Taucherin Christine Winterborough fährt zu ihrer geliebten Großtante Holly, die einsam auf einem feudalen Landsitz in Cornwall lebt. Gleich bei ihrer Ankunft trifft sie auf den geheimnisvollen und attraktiven Jonathan Ashford, der ihr vermittelt, Journalist auf Recherchereise zu sein. Sie flirten, aber Christine hat nach Enttäuschungen Angst, sich auf einen neuen Mann einzulassen.
Bald trifft sie ihre erste und unglückliche Jugendliebe Tim Marlowe wieder, der nach einem Tauchunfall seines Vaters Jack nun mit seiner Schwester Nancy in permanenter Geldnot die Tauchschule betreibt. Er ist froh über das Treffen, Christine verwirrt. Bei einem Tauchgang im Meer kommt sie Tim näher, der begeistert ist, dass Christine wieder in sein Leben zurückgekehrt ist.
Auf einer Auktion treffen sie Jonathan Ashford wieder, der sich auffällig für Nancy interessiert und sich als Experte für alte Seekarten ausgibt. Niemand ahnt, dass Jonathan in Wirklichkeit ein verdeckter Ermittler der Marine ist und sich auf der Spur eines Hehlerrings befindet, die kostbare Güter aus alten Schiffwracks stehlen und verkaufen. Da Jonathan seine Identität nicht preisgeben will, aber gleichzeitig seine Zuneigung zu Christine spürt, sucht er verzweifelt einen Ausweg. Christine geht es ähnlich, denn auch ihr wird nach zahlreichen Wiederbegegnungen mit Jonathan klar, dass sie ihn liebt. Doch plötzlich erscheint ihr diese Liebe unmöglich, denn durch einige unglückliche Missverständnisse glaubt sie, dass Jonathan sie belügt. Verzweifelt beginnen beide, um ihre Gefühle zu kämpfen.
Nach der Kurzgeschichte: Jonathan - (Text: ZDF)

Deutschland/Österreich 2004 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 90 min

Darsteller: Natalie O'Hara (Christine Winterborough), Patrik Fichte (Jonathan Ashford), Maria Sebaldt (Holly), Jens-Peter Nünemann (Tim), Jeanne Tremsal (Nancy), Henry van Lyck (John), Jörg von Liebenfelß (Michael) u.a.

Drehorte: Der Hafen von Plymouth & Brixham, Exeter und Umgebung; Das Cottage "Higher Thornwood" in Devon war einer der Drehorte für diesen Rosamunde Pilcher Film. Hier wohnt Michael, der alte Freund von Holly. Das Start Point Lighthouse war auch Kulisse dieser Verfilmung. Auf der Wiese oberhalb der Hooken Cliffs machen u. a. Christine und Tim ein Picknick.

Drehzeit: 15.06.2004 bis 14.07.2004

Sonntag, 19. September 2004

Traum eines Sommers

Foto: ZDF/Jon Ailes

 

Rosamunde Pilcher - Traum eines Sommers

Samantha Westlake lebt mit ihrem Mann Jasper, einem Professor, auf einem herrlichen Anwesen, das sie von ihren Eltern geerbt hat und an dem sie sehr hängt. In ihrer Ehe kriselt es, seit Samantha zwei Fehlgeburten erlitten hat. In diesem Sommer macht Jasper einen Versuch, die Liebe wieder neu zu beleben und schlägt ihr vor, das Anwesen zu verkaufen und gemeinsam woanders neu anzufangen. Samantha verwirrt dieser Vorschlag und lehnt ihn ab, glaubt ihrem Mann aber, dass es ihm wirklich auf die Rettung der Ehe ankommt. Während eines Sommerkurses der Universität lernt sie den charmanten Frank Miller (Sigmar Solbach) kennen, den sie für einen arbeitslosen Lebenskünstler hält. Er verliebt sich auf Anhieb in die attraktive Samantha, auch ihr ist er sympathisch.
Doch dann findet sie heraus, dass Jasper in eine leidenschaftliche Affäre mit der jungen Roberta French verstrickt ist. Frank wird ihr zum Vertrauten und Freund, erst recht, als sich herausstellt, dass Roberta schwanger ist. Denn da entscheidet Jasper sich für ein Leben mit Roberta und fordert die Scheidung. Um das Vermögen zu teilen, muss das gemeinsame Anwesen verkauft werden. Frank, der selbst eine Scheidung hinter sich und seitdem den Kontakt zu seiner Tochter verloren hat, rät Samantha, loszulassen, um sich einen erbitterten Kampf zu ersparen.
Sie folgt seinem Rat und bleibt bei ihm in dem Cottage, dass er für den Sommer gemietet hat. Es entspinnt sich eine zarte Romanze zwischen den beiden, der Traum eines Sommers, bis sie sich schließlich ihre Liebe gestehen. Sie ahnt nicht, dass Frank ein Geheimnis hat und nicht der ist, als der er sich ausgibt. Und Samantha steht plötzlich vor einer Entscheidung - es ist die Entscheidung ihres Lebens.
Nach der Kurzgeschichte von "Silver Wedding" - Text: ZDF

Deutschland/Österreich 2003
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Antje Schmidt (Samantha), Sigmar Solbach (Frank), Stephan Schwartz (Jasper), Luise Bähr (Roberta), Andrea Cleven (Hilli), Klaus-Peter Grap (Harold), Hannelore Zeppenfeld (Betsy), Anthony Straeger (Mr. Simpson), Jürgen Schilling (Mr. Mortimer.

Drehorte: In A La Ronde bei Exmouth finden Samanthas Sommerkurse der Universität statt. Hier in der Sommerakademie trifft sie unverhofft wieder mit Frank zusammen, den sie für einen arbeitslosen Lebenskünstler hält. Budleigh Salterton, Zisterzienserkloster Forde Abbey, Kreideklippen bei Branscombe, Cafeszenen im Marina Restaurant in Torquay, Picknick bei Berry Head (nahe Brixham). In der Gegend um Haldon Belvedere, treffen sich Samantha und Frank zufällig bei einem Spaziergang und kommen ins Gespräch. Exeter (Cathedral), Hooken Cliffs

Drehzeit: 23.07.2003 bis 21.08.2003

Sonntag, 25. April 2004

Liebe im Spiel


Rosamunde Pilcher - Liebe im Spiel


Die charmante Amanda, die in einem kleinen Reisemagazin-Verlag arbeitet, und ihr Freund Julian, der eine Großgärtnerei betreibt, führen eine glückliche Wochenendbeziehung. Die Situation ändert sich, als Amanda Julians Patenonkel Hugh Hanthorpe kennen lernt. Der reiche Medienmogul, der sich nach einem Herzinfarkt zur Erholung in die alte Heimat begeben hat, scheint angetan von Amanda und beglückwünscht Julian zu seiner Wahl. Das nette Beisammensein wird lediglich gestört durch den Auftritt von Vivian Gould-Parker, eine alte Bekannte der Reeves und die Lebensgefährtin Hugh Hanthorpes. Vivian möchte ihre langjährige Affäre mit Hugh sowie den daraus hervorgegangenen Sohn Peter endlich legitimieren. Als Amanda kurze Zeit später im Verlag erscheint, erlebt sie eine Riesenüberraschung. Ihr Chef bietet ihr eine freie Mitarbeit an, und somit steht dem Zusammenleben mit Julian nichts mehr im Wege. Die traute Zweisamkeit der beiden wird allerdings schon kurze Zeit später gestört: Julian erhält von Hugh Hanthorpe den Auftrag, sich um dessen bei einem Unwetter verwüstetes Anwesen in Neuseeland zu kümmern. In Abwesenheit Julians trifft sich Amanda immer häufiger mit Peter Gould, einem Tierforscher und vermeintlichen Sohn von Hugh Hanthorpe. Julians Mutter Elizabeth, die sich Sorgen um die Beziehung macht, beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und erfährt dabei von einer Intrige.
(Text & Screenshot: ZDF)

Melodram, Deutschland 2003
Laufzeit: 90 Minuten
Drehbuch: Barbara Piazza und Astrid Meyer-Gossler
Kamera: Franz Ritschel
Musik: Richard Blackford
Regie: Dieter Kehler
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Katrin Weisser - Amanda Summers, Klaus Wildbolz - Hugh Hanthorpe, Oliver Clemens - Julian Reeves, Christine Reinhart - Elisabeth Reeves, Heidelinde Weis - Vivian Gould-Parker,  Stephan Luca (Hornung) - Peter Gould-Parker, Billie Zöckler - Sally, Lutz Mackensy - Mr. Brownster, Tim Barker - Dr. Smith, Christopher Saul - Butler Francis. 

Drehorte: Die Luftaufnahmen im Intro zeigen den Old Harry Rocks und später im Hintergrund liegt das Somerley House. Ringwood, Hampshire. Im Film handelt es sich hier um das Anwesen, Bedford Mansion, dem Besitz von Hugh Hanthorpe. Peters Schwanenzucht ist die Abbotsbury Swannery. In der „Swannery" lebt eine Schwanenkollonie mit rund 800 Tieren direkt am Meer. Das bildschöne Abbotsbury bezaubert mit reetgedeckten Steinhäusern. Amandas Autofahrt im offen Sportwagen war westlich von Abbotsbury auf der B3157, diese Steigung heißt „Abbotsbury Hill“, im Hintergrund ist die kilometerlange "Chesil Beach" bei Weymouth zu sehen. Der Spaziergang von Amanda und Peter war bei Lulworth Cove und die Aussprachen zwischen Julian und Amanda fanden oberhalb von Durdle Door statt. Die Cafeszenen wurden an der Studland Beach auf dem Gelände des National Trust gedreht. Bei Corfe Castle auf der Straße nach West Lulworth (nach Westen) fand die Probefahrt statt. Die Autofahrt der Mutter Elizabeth wurde in der Nähe der Kimmeridge Bay (mit Clavell Tower im Hintergrund) gedreht. Julians und Elisabeths Großgärtnerei ist das Studland Bay House. Weiterer Drehort war in der: Ferry Road/Studland, Dorset & Bournemouth. Auch treffen sich Julian und Amanda auf der großen Swanage Pier

Drehzeit: 16.06.2003 - 15.07.2003

Mittwoch, 24. März 2004

Solange es dich gibt

Foto: ZDF und FFP-Media Jon Ailes

Rosamunde Pilcher - Solange es dich gibt

Milly Cohen (Henriette Richter-Röhl) hat in ihrem Leben nichts geschenkt bekommen. Sie lebt mit ihrer Großmutter Cathy (Gerlinde Locker) und ihrem kleinen Bruder Kevin (David Kötter) in bescheidenen Verhältnissen. Nach dem Unfalltod ihrer Eltern hat sie ihr Kunststudium aufgegeben und in verschiedenen Jobs gearbeitet — seit kurzem beim Antiquitätenhändler Philip Barnes (Andreas Herder), einem gut aussehenden, aber ziemlich ungehobelten Junggesellen. Auch ihre Arbeit bei Antiquitätenhändler Phillip entwickelt sich nicht zum Besten, obwohl Milly ihr ganzes Herz hineinlegt. Dass Milly sich inzwischen zur Perle des Geschäfts entwickelt hat, wird Philip erst klar, als sie kündigt — wegen dauernder Unfreundlichkeit ihres Chefs und weil eine schwere Erkrankung ihres kleinen Bruders sie aus der Bahn wirft. Philip Barnes versucht es mit mehreren neuen Assistentinnen, kommt aber mit keiner zurecht — bis ihm bewusst wird, woran das liegt: Er hat sich in Milly verliebt. Von seiner Schwester Rachel (Beate Maes) lässt er sich Tipps geben, um Milly zurückzugewinnen. Aber es ist zu spät. Milly hat inzwischen den Heiratsantrag ihres alten Freundes Tristan (Timothy Peach) angenommen. Denn Tristan hat ihr nicht nur einen neuen Job in einem Auktionshaus besorgt, sondern ihr auch das Geld für die dringend notwendige Operation von Kevin angeboten. Doch ihre Großmutter Cathy spürt, dass Milly Tristan nicht liebt, sondern nur aus Dankbarkeit heiraten will. Sie will auf keinen Fall zulassen, dass ihre Enkelin den gleichen Fehler macht wie sie selbst — und so entschliesst sie sich, ein lang gehütetes Geheimnis preiszugeben.
Nach der Kurzgeschichte " Half a World away" - Text: ZDF

Liebesfilm, Deutschland/Österreich 2003 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Barbara Piazza und Astrid Meyer-Gossler
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 88 Minuten
Kamera: Hartmut E. Lange

Darsteller: Henriette Richter-Röhl (Milly Cohen), Andreas Herder (Phillip Barnes), Gerlinde Locker (Cathy Cohen), David Kötter (Kevin), Hans Clarin (David Foster), Beate Maes (Rachel), Timothy Peach (Tristan),

Drehorte: Die Titelsequenz zeigt Luftaufnahmen von Durdle Door, den Hooken Cliffs bei Branscombe und die Südküste bei den Old Harry Rocks. In der Nähe der Hooken Cliffs wurden auf den Schafwiesen die Landung der Gleitschirmflieger und die Aussprache zwischen Milly und ihrer Großmutter (hinten ist der Ort Seaton zu sehen) gedreht. Milly fährt dann zur Auktion, das war in Exeter in der Beer Street / Ecke Palace Gate, unweit der Kathedrale. Millys Großmutter und Philips Onkel treffen sich vor der Kathedrale von Exeter, u.a. am Richard Hooker Denkmal. Die Hooken Cliffs mit den markanten Kreidefelsen sind auch Schauplatz der Gespräche zwischen Milly und Tristan. Weitere Luftaufnahmen zeigen den Ort Salcombe. Die Treffen mit den Autos fanden bei Berry Head bei Brixham statt. Kevins Schulszenen wurden im und am Ugbrooke House gedreht. Die Silberhochzeit am Schluss war auf Forde Abbey.

Drehzeit: 04.09.2003 bis 03.10.2003

Sonntag, 18. Januar 2004

Wege der Liebe

Foto: ZDF und Jon Ailes

Rosamunde Pilcher - Wege der Liebe

Die Musikstudentin Caroline Bartling kommt aufs Land, um sich im Hotel ihrer Mutter Miranda einige Tage zu erholen. Und es kommt wie immer zu Reibereien. Miranda nimmt das Musikstudium ihrer Tochter nicht ernst und drängt Caroline, endlich den Hochzeitstermin mit dem Bankierssohn Reginald Coborn festzulegen. Der eigentliche Hotelbesitzer Sam Turner, Mirandas Ehemann und Carolines Stiefvater, ist seit einem halben Jahr auf See verschollen. Die Erbschaftsangelegenheiten können erst geregelt werden, wenn Sam offiziell für tot erklärt wird. Für Miranda drängt die Zeit, sie möchte das Hotel modernisieren und könnte günstige Kredite von Reginalds Vater bekommen. In dieser angespannten Situation reist James Turner aus Kanada an, Sams Sohn aus erster Ehe und erfolgreicher Pianist. Das Verhältnis zwischen ihm und seiner Stiefmutter war schon immer sehr angespannt, und letztendlich hatte James seine Heimat und auch seinen Vater ihretwegen im Streit verlassen. Plötzlich stehen sich James und Caroline gegenüber. James ahnt nicht, dass sie Mirandas Tochter ist, die schon als kleines Mädchen in ihn verliebt war. Er hält sie für eine Mitarbeiterin des Hotels, in die er sich sofort verliebt. Auch für Caroline wird klar, James ist und bleibt ihre große Liebe. Noch will sie sich nicht zu erkennen geben. Doch dann schlagen die Wellen unvorhergesehener Ereignisse sehr schnell über den beiden zusammen.
(Nach der Kurzgeschichte "A Touch of Love" - Text: ZDF)

Melodram, Deutschland/Österreich 2003 *
Regie: Michael Steinke
Drehbuch: Marlis Ewald
Kamera: Heinz Dieter Sasse
Romanvorlage: Rosamunde Pilcher
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 88 Minuten

Darsteller: Denise Zich (Caroline Bartling), Marcus Grüsser (James Turner), Susanne Uhlen (Miranda Turner), Andreas Elsholz (Reginald Coburn), Hartmut Becker (Max Parker), Claudia Rieschel (Luisa Burns) u.a.

Drehorte: Im Intro zu diesem Film sind u.a. die Old Harry Rocks, Durdle Door und Corfe Castle zu sehen. Alle Hafenszenen wurden in Brixham gedreht. Hier liegen auch die Pubs "Blue Anchor" und "Bullers Arms", die bei James Ankunft im Hintergrund zu sehen sind, auch die Golden Hind dient als Kulisse. Das Büro eines Anwalts liegt in Exeter in der Cathedral Close, die Kathedrale ist vom Büro aus draußen zu erkennen. Das Thai Orchid Restaurant liegt ebenfalls hier in Exeter. Gut 15 km südöstlich von Exeter liegt der Bicton Park Botanical Gardens (East Budleigh, Exeter EX9 7BJ), wo sich die beiden Protagonisten treffen. Bei dem Hotel von Miranda handelt es sich um das Courtlands House. Das kleine Haus, in das sich Caroline zurückzieht, heißt Lock Cottage und befindet sich in Topsham am Exeter Canal.

Drehzeit: 29. April - 28. Mai 2003

FOTO: Kurz vor ihrer Hochzeit mit Reginald kommt Carolines (Denise Zich) große Liebe James (Marcus Grüsser) aus Kanada zurück und bringt ihr Leben durcheinander.

Sonntag, 4. Januar 2004

Federn im Wind

Foto: ZDF und John Ailes

Rosamunde Pilcher - Federn im Wind

Julia Hammond fährt mit ihrer Tochter Pandora ans Meer, wo sie sich von einem schweren Asthmaanfall erholen soll. Auf dem Weg dorthin wird Julia von einem rücksichtslosen, aber sehr charmanten Autofahrer von der Straße gedrängt. Es ist Roger Wills, der sofort heftig mit ihr flirtet. Julia hat nichts gegen einen Flirt, aber nacht ihrer Trennung will sie sich auf nichts Ernsteres einlassen. Doch das ändert sich, als sie den Falkner David Norris kennen lernt. Julis spürt sofort eine Anziehungskraft, wehrt sich aber gegen ihre Gefühle. Ihre Tochter aber sucht den Kontakt zu David und hilft ihm bei den Falken. Eines Morgens wird Pandora Zeugin, wie Davids Partner, Roger Willis, alle Falken auf seinen Laster verlädt. Sie verfolgt ihn bis auf ein Schiff, mit dem die Tiere außer Landes bringen will. Für Julia und David beginnt eine dramatische Rettungsaktion, im Zuge derer auch noch die kleine Pandora in Gefahr gerät. Julia wird von dem rücksichtslosen Autofahrer Roger von der Straße gedrängt. Aus dem Unfall ergibt sich ein kurzer Flirt, der nach allerlei Turbulenzen in einer spektakulären Rettungsaktion von Falken endet, die auf einem Schiff außer Landes gebracht werden sollen.
Nach der Kurzgeschichte " A Present for Pandora" - (Text: ZDF)

Foto: ZDF und John Ailes
 

Liebesfilm, Deutschland/Österreich 2003
Regie: Michael Faust
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 87 Minuten
Kamera: Egon Werdin

Darsteller: Julia Bremermann (Julia Hammond), Julia Krombach (Pandora Hammond), Erol Sander (David Norris), Mark Keller (Roger Willis), Thomas Fritsch (Paul Shaker), Antje Hagen (Harriet Miners), Catharina van Veen (Stefanie Willis) - u.a.

Drehorte: Im Intro ist eine kurze Einspielung von Rame Head Chapel zu sehen. Der Hafen von Torquay ist Drehort für weitere Szenen. In Torquay treffen sich auch Julia mit Roger auf der "Princess Pier", dort werden beide von David beobachtet und dieser zieht aus dem Treffen falsche Schlüsse. Ein weiterer Drehort war "Berry Pomeroy Castle", Totnes/Devon. Hier findet der gemeinsame Theaterbesuch in der weitläufigen Ruine von Julia und David statt.