Samstag, 25. Dezember 2004

Dem Himmel so nah

Dem Himmel so nah

Rosamunde Pilcher - Dem Himmel so nah

Zum Hochzeitstag reisen zur großen Freude von Edwina und Henry Harley, die seit 30 Jahren glücklich verheiratet sind, auch Sohn Rodney aus London und Tochter Tessa aus Paris an. Die Stimmung in dem großen Herrenhaus schlägt um, als Tessa ihren Eltern eröffnet, dass sie schwanger ist. Wer der Vater ist, will sie nicht verraten, und sie hat sich vorgenommen, das Kind allein groß zu ziehen. Niemand kommt auf die Idee, dass der Pferdezüchter Thomas White, der in der Nähe von Heavens Hill eine Farm besitzt, der Vater sein könnte. Tessa verbrachte kurz vor ihrer Abreise nach Paris eine folgenreiche Nacht mit ihm. Und so versucht sie ihm nun während des Aufenthalts in England aus dem Weg zu gehen. Vergeblich. Das Zusammentreffen zwischen beiden macht die Situation nur noch dramatischer. Ihr Bruder Rodney dagegen erlebt in diesem Sommer eine ganz besondere Liebe. Er trifft seine Jugendliebe Anne wieder, die ebenfalls in der Nähe auf dem Land lebt. Dieses Wiedersehen wird das Leben der Beiden vollständig verändern. Sie fühlen sich wie früher so stark zu einander hingezogen, dass Anne nicht bemerkt, wie sehr ihr Mann Simon, ein Bankier, sie durch gewagte Geschäfte in Schwierigkeiten bringt.
Text und Screenshot: ORF2

Deutschland/Österreich 2004 *
Drehbuch: Astrid Meyer-Gossler
Laufzeit: 85 Minuten
Kamera: Franz Ritschel
Musik: Richard Blackford
Regie: Dieter Kehler

Darsteller: Marisa Burger (Anne), Alexander Wussow (Rodney), Renate Schroeter (Edwina Harley), Claus Wilcke (Henry Harley), Wanja Mues (Simon), Janina Flieger (Tessa), Roman Knizka (Thomas) u.a.

Drehorte: In Poundbury war Edwina auf Shopping Tour, auch befindet sich Annes Northwood Gallery in, 12 Pummery Square, Poundbury. Rodney und Anne treffen sich am Durdle Door und entdecken ihre Liebe zueinander aufs neue. Oberhalb der Lulworth Cove führen Edwina mit ihrer Tochter Tessa ein Gespräch, wie es in Zukunft weitergehen soll. Das Boot von Anne hat sich im Hafen losgerissen. Es wird von der Polizei gefunden und an der Swanage Pier verankert. Dort holt sie es zusammen mit Rodney ab und bringen es wieder in den sicheren Hafen zurück. Auch die Old Harry Rocks kommen in dieser Verfilmung vor.

Drehzeit: 26.04.2004 bis 26.05.2004

Sonntag, 5. Dezember 2004

Tiefe der Gefühle

Foto: ZDF/Jon Ailes

Rosamunde Pilcher - Tiefe der Gefühle

Die junge Meeresbiologin und begeisterte Taucherin Christine Winterborough fährt zu ihrer geliebten Großtante Holly, die einsam auf einem feudalen Landsitz in Cornwall lebt. Gleich bei ihrer Ankunft trifft sie auf den geheimnisvollen und attraktiven Jonathan Ashford, der ihr vermittelt, Journalist auf Recherchereise zu sein. Sie flirten, aber Christine hat nach Enttäuschungen Angst, sich auf einen neuen Mann einzulassen.
Bald trifft sie ihre erste und unglückliche Jugendliebe Tim Marlowe wieder, der nach einem Tauchunfall seines Vaters Jack nun mit seiner Schwester Nancy in permanenter Geldnot die Tauchschule betreibt. Er ist froh über das Treffen, Christine verwirrt. Bei einem Tauchgang im Meer kommt sie Tim näher, der begeistert ist, dass Christine wieder in sein Leben zurückgekehrt ist.
Auf einer Auktion treffen sie Jonathan Ashford wieder, der sich auffällig für Nancy interessiert und sich als Experte für alte Seekarten ausgibt. Niemand ahnt, dass Jonathan in Wirklichkeit ein verdeckter Ermittler der Marine ist und sich auf der Spur eines Hehlerrings befindet, die kostbare Güter aus alten Schiffwracks stehlen und verkaufen. Da Jonathan seine Identität nicht preisgeben will, aber gleichzeitig seine Zuneigung zu Christine spürt, sucht er verzweifelt einen Ausweg. Christine geht es ähnlich, denn auch ihr wird nach zahlreichen Wiederbegegnungen mit Jonathan klar, dass sie ihn liebt. Doch plötzlich erscheint ihr diese Liebe unmöglich, denn durch einige unglückliche Missverständnisse glaubt sie, dass Jonathan sie belügt. Verzweifelt beginnen beide, um ihre Gefühle zu kämpfen.
Nach der Kurzgeschichte: Jonathan - (Text: ZDF)

Deutschland/Österreich 2004 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 90 min

Darsteller: Natalie O'Hara (Christine Winterborough), Patrik Fichte (Jonathan Ashford), Maria Sebaldt (Holly), Jens-Peter Nünemann (Tim), Jeanne Tremsal (Nancy), Henry van Lyck (John), Jörg von Liebenfelß (Michael) u.a.

Drehorte: Der Hafen von Plymouth & Brixham, Exeter und Umgebung; Das Cottage "Higher Thornwood" in Devon war einer der Drehorte für diesen Rosamunde Pilcher Film. Hier wohnt Michael, der alte Freund von Holly. Das Start Point Lighthouse war auch Kulisse dieser Verfilmung. Auf der Wiese oberhalb der Hooken Cliffs machen u. a. Christine und Tim ein Picknick.

Drehzeit: 15.06.2004 bis 14.07.2004