Sonntag, 25. Dezember 2011

Vier Frauen - Olivias Schicksal


Rosamunde Pilcher – Vier Frauen – Olivias Schicksal

Die hochkarätig und international besetzte Familiensaga "Vier Frauen" knüpft inhaltlich an Rosamunde Pilchers Roman "September" an. Das Schicksal der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird steht - nun 22 Jahre später - im Zentrum des Geschehens.
Als Laura Aird nach einem zweimonatigen USA-Aufenthalt bei ihrem leiblichen Vater Conrad Tucker nach Schottland zurückkommt, ist zu ihrem Bedauern in ihrer Abwesenheit ihre Großmutter Violet Aird gestorben. Noch ahnt niemand, dass die Testamentseröffnung die Familie in eine große Krise stürzen wird: Die eigensinnige alte Lady hat ihre Firmenanteile des von Edmund gegründeten Unternehmens Sanford Aird Cubben einer gewissen Olivia Thorpe vermacht, die niemand kennt. Edmund befürchtet, dass seine Familie damit die Aktienmehrheit verlieren könnte und dies eine fatale Chance für seinen skrupellosen Ex-Schwiegersohn Noel Keeling ist, der mittlerweile den Posten des Geschäftsführers an sich gerissen und den Airds den Krieg erklärt hat.
Edmund sucht Olivia und trifft auf eine 39-jährige sympathische Tierärztin, die noch nie den Namen Violet Aird gehört hat, sich aber als seine Tochter erweist. Olivia wurde adoptiert, ihre leiblichen Eltern sind Edmund und die verstorbene Pandora Balmerino, mit der Edmund während seiner ersten Ehe eine Affäre hatte. Violet hatte damals die Schwangerschaft vor Edmund und der Familie geheim gehalten, um einen Skandal zu vermeiden. Olivia wird von den Airds herzlich aufgenommen und ist überwältigt von ihrer neuen Identität. Als Noel von dem Testament erfährt, ist ihm jedes Mittel recht, um Olivia auf seine Seite zu ziehen. Berückt von seinem Charme verliebt Olivia sich in Noel. Mit der Lüge, Edmund habe schon immer von ihrer Existenz gewusst, bringt Noel Olivia gegen ihre neue Familie auf und nähert sich damit seinem Ziel, den Airds nachhaltig zu schaden.

Die Balmerinos und Alexa müssen sich um den kleinen Tom kümmern, nachdem dessen Mutter Lucilla bei der komplizierten Geburt gestorben ist. Doch Hamish Balmerino muss nicht nur den Tod seiner Schwester verkraften, sondern beobachtet auch eifersüchtig Lauras neue Freundschaft mit dem Autor Jake Hooper, der den Verkauf ihres ersten Romanes unterstützt hat. Olivia Thorpe, die eine Affäre mit Noel eingegangen ist, fühlt sich innerlich zerrissen: Einerseits genießt sie diese in vollen Zügen, andererseits will sie die Familie Aird, die sie so herzlich aufgenommen hat, nicht verraten. Als sie durch einen Zufall erfährt, wie kaltblütig Noel lügt und seine Ziele verfolgt, trennt sie sich von ihm. Doch Noel schreckt nicht davor zurück, auch Olivia zu erpressen.
Originaltitel: Shades of Love 3/4 - Text & Fotos: ZDF
Nach Motiven des Romans "September" von Rosamunde Pilcher 
 
Familiensaga, Deutschland/Großbritannien, 2011 
Länge: 90 min
Regie: Giles Foster
Drehbuch: Matthew Thomas
Kamera: James Aspinall
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Virginia Aird - Eleonore Weisgerber, Edmund Aird - Charles Dance, Olivia Thorpe - Esther Schweins, Alexa Keeling - Susanna Simon, Noel Keeling - Adrian Lukis, William Pearson - Gunther Gillian, Henry Aird - Liam Evans-Ford, Laura Aird - Rebecca Night, Hamish Balmerino - Johannes Zirner, Jake Hooper - Christoph v. Friedl, Lucilla Balmerino - Suzan Anbeh, Archie Balmerino - Anthony Higgins, Isobel Balmerino - Harriet Walter, Sara Keeling - Ella McKeand, Jono Keeling - Jonathan Aitken - u.a.

Drehorte: Das Schloss der Balmerinos, der befreundeten Nachbarfamilie der Airds, ist das Duns Castle welches bei der Ortschaft Duns, Scottish Borders liegt. Manderston House ist das Anwesen der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird und liegt auch in Wirklichkeit ganz in der Nähe. Preston Mill ist eine der ältesten Mühlen Schottlands, im Film gehört sie William Pearson. Hierhin läd William, Alexa Keeling zu einem Dinner ein.
Weitere Drehorte waren in Oxford, Oxfordshire und London, England; St. Abbs, Scottish Borders.

Drehzeit: 9. Mai 2011 bis 1. Juli 2011

 

Sonntag, 18. Dezember 2011

Gefährliche Brandung

Foto: ZDF/Jon Ailes

Rosamunde Pilcher - Gefährliche Brandung

Paul Gilmore (Philipp Brenninkmeyer), ein anglikanischer Pfarrer mit Charisma, wird auf Grund falscher Beschuldigungen nach Newquay in Cornwall strafversetzt. Dort findet er nicht gerade hoffnungsfroh stimmende Bedingungen vor: Die Gemeinde, die eher als Surferhochburg bekannt ist denn als Glaubensfestung, schrumpft immer mehr, und das Dach der Kirche ist undicht. Brad Tyler (Urs Remond), ein erfolgreicher Surfunternehmer, will das Kirchengebäude kaufen und abreißen, um an dieser Stelle seine neue Firmenzentrale zu errichten. Geplant wird der Bau von Penelope Moore (Julia Stemberger), einer allein erziehenden Architektin, deren Mann vor einigen Jahren beim Surfen ertrank. Brad ist ein alter Freund der Familie und schon lange in Penelope verliebt. Als er ihr einen Antrag macht, nimmt sie diesen überrumpelt an.
Bevor Penelope ihrer Tochter Mia (Teresa Klamert) von der bevorstehenden Vermählung erzählen kann, trifft das Mädchen auf Paul Gilmore, der Mias Surfbrett aus dem Meer fischt. Mia hatte ihrer Mutter versprochen, nie mehr zu surfen und bittet nun Paul, ihrer Mutter zu erzählen, dass es sein eigenes Brett sei. Paul ist vom ersten Moment an verzaubert von Penelope. Sehr zum Ärger seiner Haushälterin Jane (Catherine Flemming), die auch nicht vor einer hinterhältigen Intrige zurückschreckt, um die aufkeimende Liebe zwischen Paul und Penelope im Keim zu ersticken.
Nach der Kurzgeschichte " The lilac tree" - Text: ZDF

Deutschland 2011*
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF 
Regie: Michael Steinke
Buch: Rosamunde Pilcher
Drehbuch: Martin Wilke und Silke Morgenroth
Kamera: Dieter Sasse
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Penelope Moore - Julia Stemberger, Paul Gilmore - Philippe Brenninkmeyer, Jane - Catherine Flemming, Brad Tyler - Urs Remond, Mia Moore - Teresa Klamert, Justin - Patrick Schorn u.a.

Drehorte: Newquay und Umgebung: Der Umzug von Paul steht bevor. Er muss seine alte Gemeinde St Clement bei Truro wegen falscher Beschuldigungen verlassen. Seine Umzugskartons stehen schon vor der gleichnamigen Kirche des Ortes. Bei der neuen Kirche handelt es sich um die St Symphorian Church, in der Gemeinde Veryan / Roseland Peninsula und stammt aus dem 13. und 14. Jahrhundert.

Die Fahrt mit dem Fahrrad des Priesters war in Truro in der St. Marys Street unweit der Kathedrale und das "Crab & Ale House" gibt es dort wirklich: 25 New Bridge Street, Truro, Cornwall, ebenso das "Cafe Cleopatra" - 22 St. Marys Street. Der Eingang der Kathedrale ist dann als Kirchenamt zusehen, vor dem sich der Priester mit seiner Schwägerin triff. Die Innenszenen mit der Verhandlung fanden in einem Raum auf Prideaux Place statt.
In einer anderen Szene fährt der Umzugswagen durch den Trelissick Garden. Die abgefackelte Hütte wurde auf der Crantock Beach westlich von Newquay gebaut, viele weitere Strand- und Surfszenen entstanden hier und in der  Holywell Bay.  Im Hintergrund sind die beiden Gull Rocks im Meer gut erkennbar.
Das alte Bootshaus der Kirche stand im nördlichen Teil der St. Ives Bay unweit des Godrevy Point, hier wurden auch die Szenen, in der sich Mutter und Tochter streiten, gedreht. Von diesem Punkt sieht man direkt auf die Godrevy Island mit Lighthouse und der Gwithian Beach. In einer weiteren Szene fährt die Mutter mit dem Auto an dem Leuchtturm Trevose Head nördlich der Constantine Bay vorbei.
Das Haus von Penelope und ihrer Tochter Mia liegt etwas nordöstlich von dem kleinen Ort namens Pentewan in der Nähe von St. Austell und nennt sich Polruddon Farm. Penelope findet nach längerer Suche ihre Tochter Mia an der Porthtowan Beach.

Drehzeit: 6. September 2011 bis 5. Oktober 2011